Pflanzliche Mittel, die gegen Panikattacken und Angststörungen helfen

In diesem Artikel erfährst du, worum es sich bei Angst und Panikstörungen handelt, wen sie betriffen und was man dagegen unternehmen kann! Wenn dir der Beitrag gefällt, dann würde ich mich freuen, wenn du ihn mit deinen Freunden teilst!

panikillustration

Wer unter Angststörungen und eventuell auch Panikattacken leidet, der weiß, wie wichtig es ist, dass man einiges an Ruhe findet – und der weiß zudem diese Ruhe viel mehr zu schätzen als die Menschen, die keine Ahnung haben, wie unruhig man sich als Mensch, der unter Angststörungen leidet, meistens fühlt. Angststörungen führen oft zu unruhigen Tagen und ebenso unruhigen Nächten. An Schlaf ist oft nicht zu denken, und wenn man schläft, dann ist dieser Schlaf nicht sehr erholsam.

Welche verlaufen die Symptome?

Zum Arzt, zur Apotheke, zum Heilpraktiker oder in den eigenen Garten?

Viele Menschen, die ihre Angststörungen unter Kontrolle bringen möchten, greifen leider viel zu oft und viel zu schnell zu künstlichen Mitteln, die von einem Arzt verschrieben werden. Es gibt leider nicht allzu viele Ärzte, die ihren Patienten einen Spaziergang, Yoga, Meditation oder natürliche, pflanzliche Mittel verschreiben würden. Leider ist dies die Natur der Beziehung eines Arztes zu seinem Einkommen, das in gewisser Weise damit, was er seinen Patienten verschreibt zusammen hängt. Doch es gibt einige pflanzliche Mittel, die Menschen mit Angststörungen helfen können, um ein wenig mehr Ruhe und Gleichgewicht in ihr Leben zu bringen. Hier folgen vier der beliebtesten und einfach zugänglichen pflanzlichen Mittel, die unter Umstanden auch Ihnen zu einem besseren Leben verhelfen können (eine Kombination mit Yoga, Meditation und anderen beruhigenden Aktivitäten ist meist am Wirksamsten).

Pflanzliches Mittel 1: Baldrian

Baldrian ist nicht nur für zappelige Kinder, die abends einfach nicht ins Bett gehen wollen. Baldrian ist ein wunderbares, pflanzliches Mittel, das seit Menschengedenken für Probleme mit den Nerven eingesetzt wurde. Baldrian kann Angststörungen nicht heilen, aber er kann Ihnen zu einem ruhigen Schlaf verhelfen. Sie sollten jedoch keine sofortigen Wunder erwarten. Meist muss sich Ihr Körper an den Baldrian gewöhnen. Es dauert in normalen Fällen ein bis zwei Wochen, bis die ersten positiven Ergebnisse zu beobachten sind.

Pflanzliches Mittel 2: Lavendel

Das wohlriechende Lavendel hat auf Menschen eine beruhigende Wirkung. Sie können Lavendel in Ihrem eigenen Garten anbauen und die Blüten dann trocknen. Sie können jedoch auch Lavendel Kerzen, Kissen, Duftlampen und viel mehr direkt im Einzelhandel kaufen. Es gibt heutzutage eine Menge an Produkten, die Lavendel beinhalten, z.B. auch Duschgels und Shampoos. Siehe: Lasea. Die Panikanfälle lassen sich durch so ein Mittel vielleicht nicht direkt vermeiden, doch man kann damit dafür sorgen, dass man ein weniger Stress geladenes Leben führt. Dies kann wiederum dazu führen, dass man wirklich seltener Panikattacken erlebt.

Mittel 3: Hopfen

Es ist noch nicht belegt, welche Inhaltsstoffe des Hopfens zu der beruhigenden Wirkung sorgen, aber es ist bewiesen, dass Hopfen durchaus eine positive Wirkung auf Angststörungen hat. Es ist eine milde Wirkung, und am Besten funktioniert Hopfen in einem Präparat, das auch andere Wirkstoffe enthält, z.B. Melisse oder Baldrian.

Mittel 4: Johanneskraut

Johanneskraut zeigte sich in der Vergangenheit als wirksam, wenn es um leichte bis mittelschwere Depressionen ging. Deswegen nimmt man an, dass das Johanneskraut auch für Menschen mit Angststörungen eine milde, beruhigende Wirkung haben kann. Es gibt dafür jedoch noch keine wissenschaftlichen Belege.

Welche konkreten natürliche Mittel kann man hier empfehlen?

Was auf jeden Fall zu empfehlen ist, ist Lasea – der sogenannte “natürliche Ruhestifter”. Der Werbespot ist sehr angenehm anzuschauen und das Mittel wirkt gut beruhigend. Sie werden auf der unten verlinken Seite mehr über Lasea erfahren. Auch das Mittelchen Shyx kann hier helfen, die Angst zu lindern, doch es beruht auf einer anderen Wirkungsweise.

Was kann man machen, wenn man sich nicht auf Homöopathie oder pflanzl. Mittel verlassen möchte? Selbsthilfe?

Ja, es gibt Wege, um die Ängste und Paniken zu lindern, ohne Medikamente. Es gibt nämlich wirklich effektive und bewährte Methoden, um mit der Panikstörung fertig zu werden. Einer der Experten auf diesem Gebiet ist natürlich Barry Joe McDonagh, der vor 10 Jahren ein Ebook erstellt hat, indem er all seine Erfahrungen teilt. Er ist ein ehemaliger Leidender und weiß aus erster Hand, wovon er spricht. Er wollte auch nicht von den Medikamenten wie den SSRI’s (z.B. Fluoxetin) abhängig sein und wollte das Problem auf eine natürliche Weise lösen. Er hat es geschafft. Und nachdem er so viele Erfolge damit gesehen hat, konnte er diese Informationen natürlich nicht für sich selbst behalten und hat sein Projekt “Weg Mit Der Panik” ins Leben gerufen.

Mit seinem Buch hat er bereits Tausenden von Menschen geholfen, ihre Ängste und Panikanfälle zu lindern. Sein Ziel für das kommende Jahr 2015 und 2016 ist, eine Million oder sogar mehr Menschen zu erreichen und ihnen mit seinem Programm das beste Geschenk ihres Lebens zu machen – ihnen ihr altes “ich” zurück zu geben.

Ich bin mir sicher, Du möchtest mehr davon erfahren. Unter diesem Link kannst du nachlesen, was Menschen berichten, die mit dem Buch Erfahrungen sammeln konnten: Weg mit der Panik von Barry McDonagh – Erfahrugsberichte. Das Ebook gibt es in der deutschen Version nicht bei Amazon zu kaufen, aber auf der verlinkten Seite wirst du erfahren, wie du das Buch bekommen kannst und wieder deinen Weg “zurück ins Leben” finden kannst.

Um es gleich zu sagen – hierbei handelt es sich NICHT um Atemübungen und dergleichen. Barry behauptet, dass all diese Methoden, mit der Panik fertig zu werden, veraltet und nicht wirklich effektiv sind. Sein Ansatz basiert imgrunde darauf, dass man seine Panikattacke bewusst durchlebt und sich daran gewöhnt, dass man “überlebt” und am Ende doch alles “ok” ist. Er geht sogar soweit, dass er kontra-intuitive Methoden anwendet. Dabei soll der Betroffene sich sogar einen Panikanfall herbeiwünschen und ihn verstärken wollen. Wenn man dies tut, verliert die Panikattacke an Kraft, so Barry. Dadurch verliert sie auch mit jedem Auftreten mehr und mehr an Energie und Intensität, bis sie bald komplett verschwindet.

Auf den Social Media Kanälen unten wirst du viele nützliche Tipps erfahren.

Referenzen:

Eine Expertenquelle zum Thema Panikattacken bekämpfen: hier erfährst Du alles über Panikanfälle – Symptome, Ursachen und auch, was man gegen diese tun kann.

Hier sind einige Infos der Webseite zu generalisierte Angststörung – körperliche Symptome

Facebook dieser Seite

Twitter dieser Seite

Google+ dieser Webseite

Youtube Channel des Projekts

Ein Press-Release, das zur neuen Infoquelle erstellt wurde: Panikattacken Was Tun – PR

Valerian. National Center for Complementary and Alternative Medicine. Accessed March 27, 2012.

Spiegel empfiehlt einen Nasenspray.

Erfahre, wie du deine Panikstörung besiegen kannst!

Dieses Video veranschaulicht das Problem sehr gut!

In diesem Video wird gezeigt, was man gegen Panikattacken machen kann, wenn man bereit ist, Yoga zu trainieren.

Zugegeben, es gibt viele Meinungen zu diesem Thema. Manche behaupten, es sei reine Zeitverschwendung, wenn man mit Yoga gegen die Störung ankämpfen möchte.

Darum ist es sehr wichtig zu verstehen, dass die Einstellung sehr wichtig ist.

Wenn man denkt, dass Yoga nicht helfen kann und von vorne herein negativ eingestellt ist, dann wird die Übung nicht nützlich sein können.

Es ist sehr wichtig, dass man wirklich glaubt, dass es helfen wird.

Und dadurch kann man sich dieser Erfahrung und Methode “öffnen”. Probieren Sie es aus.

Und wenn man sich dem Thema Yoga und Entspannung wirklich öffnet, dann wird es durchaus Sinn machen. Hier sind einige positive Effekte von Yoga:

– Sie nehmen sich mehr Zeit “für sich” und erlauben sich somit unbewusst, sich zu lieben

– Sie lernen Ihre Gedanken zu kontrollieren

– Sie entgehen dem Stress, der normalerweise Ihre Panikattacken bescheunigt!

Ich kann nur sagen – probieren Sie es aus und urteilen später. Es ist KEIN Allheilmittel, aber es kann positiven Effekt auf Ihr Befinden haben.

LG

Luca

Weitere Links:

http://panicdisorder.about.com/od/livingwithpd/a/Yoga-For-Panic-Disorder.htm

Google+